RICHTLINIEN FÜR ARTIKEL IN DER UNI:PRESS

VOR dem Schreiben

Zeichenzahlen und Struktur der Artikel

  • Zunächst zu den Artikeln an sich: ein einseitiger Uni:Press-Artikel kann maximal 11.000 Zeichen (mit Leerzeichen) fassen – ohne Foto. Es wäre aber besser, wenn du mehrere gute Bilder machen und deine Artikel dafür kürzer halten würdest. Das heißt: Du kannst pro publizierbarem Bild, das du mitlieferst, ca. 1.000 Zeichen wegrechnen. Das Optimum wäre also: Zwei bis drei gute Bilder und dazu passend ein Artikel mit ungefähr 000/7.000 Zeichen. Halb oder zweiseitige Artikel entsprechen demselben Schema, das lässt sich ganz einfach ausrechnen.
  • Der Lead sollte dem Maß des jeweiligen Artikels angepasst sein. Mehr als 350 Zeichen (bei ganzseitigen Artikeln) sollte der Vorspann aber keinesfalls haben.
  • Unter den Lead schreibst du bitte deinen Namen hin, z.B. „Von Vorname Nachname“.
  • Pro Text brauchen wir zudem mindestens zwei Zwischentitel (je länger der Artikel, desto mehr Zwischentitel).
  • Zu den Bildern: Vergiss nicht, dass die Bilder für eine Printausgabe herhalten müssen – die Auflösung sollte also dementsprechend hoch sein (mind. 300 dpi). Wir brauchen zudem klarerweise die Quellenangaben (es muss sich um legal verwendbare Bilder handeln, also nicht einfach auf Google suchen!) zu den einzelnen Fotos und unbedingt Vorschläge für die Bildtexte Informationen, wer oder was auf den Fotos zu sehen ist.
  • Außerdem stell bitte zu jedem Artikel eine Art Infobox zur Verfügung, entweder Anregungen zum Weiterlesen (Bücher, Internetlinks etc.) oder generelle Infos, die im Artikel keinen Platz gefunden haben.

 

WÄHREND des Schreibens

  • Versucht Wortwiederholungen zu vermeiden. Ein Wort sollte pro Absatz maximal zweimal Um Synonyme zu finden, kannst du diese Seite benützen, sie bietet eine große Auswahl: http://synonyme.woxikon.de/
  • Das Wörtchen „man“ sollte auch nicht besonders oft vorkommen, versuche stattdessen persönlichere Ausdrücke zu finden (wir, sie etc.).
  • Die Ich-Form sollte unbedingt vermieden werden und nur in Ausnahmesituationen verwendet werden.
  • Auch und Aber sollten generell sehr sparsam eingesetzt werden, nicht nur am Satzanfang.
  • Unbedingt gendern! Wir gendern einheitlich mit dem Binnen-I è „StudentInnen“ oder verwenden neutrale Formen wie „Studierende“
  • Bei Preisen: Zahlen von 1 bis 12 ausschreiben und dazu auch Euro ausschreiben. Bei allen anderen und Kommazahlen das Symbol benützen: zwei Euro, 1,60 €
  • Wenn du dir bei speziellen Rechtschreibformen nicht sicher bist, ist diese Seite sehr hilfreich: http://www.korrekturen.de/beliebte_fehler.shtml

 

NACH dem Schreiben/Vor der Abgabe

  • Den Text gut durchlesen! Am besten druckst du den Artikel aus und liest ihn durch, dabei findet man die meisten Fehler. Lautes Vorlesen hilft außerdem, komische Formulierungen zu entdecken und auszumerzen.
  • Wenn du mit dem Durchlesen fertig bist, dann benutze UNBEDINGT (!!!) die Duden Korrektur im Internet: http://www.duden.de/deutsche_sprache/rechtschreibpruefung/ Somit sind alle Rechtschreibfehler ausgebessert und du erparst uns eine Menge Arbeit.
  • Kontrolliere noch einmal, ob du auch zu jedem Bild einen Bildtext hast und die Quellen korrekt angegeben sind!
  • Gib die Artikel bitte immer im Wordformat ab (.doc oder .docx).