Heimo Erbse Preis 2018

resize800x60020180122100739-00daa07f
© Ludwig Seidl Captures

In Salzburg längst eine Institution, könnte der Name wohl genau so für einen Hipsterladen stehen. Oder ein Schuhmodell von Waldviertler. Tatsächlich ist der Heimo Erbse Preis eine der wenigen Awards in der Salzburger Kulturlandschaft der sich mit zeitgenössischer Musik auseinandersetzt. Auch heuer wurde der Heimo Erbse Preis in Kooperation mit dem Rockhouse Salzburg wiederum an eine Österreichische Band vergeben.

Von Jakob Knoll

Mit nennenswerten PreisträgerInnen wie Mel, Zufallstreffer, Plastotype, The More Or The Less, Steaming Satellites, The Helmut Bergers, Olympique, Mynth und Please Madame ist der Kreis der auserwählten ein sehr durchwachsener. Mitunter tauchen viele Bands auf, die ihren Ursprung in Salzburg haben. Soviel zu in dieser Stadt passiert eh nix. Klar werden die wenigsten Rockstars in Salzburg geboren und berühmt. Viele müssen erste die Welt sehen, damit sie auch daheim ernst genommen werden. Manche dieser Bands haben in den vergangenen Jahren österreichweite Erfolge gefeiert und vor allem, mit ihrer Musik viele Menschen bewegt. Heuer haben Gospel Dating Service das Rennen gemacht. Mit ihrem sehr poppigen Sound bringen sie eine willkommene Abwechslung in das musikalische Angebot aus Österreich. Der Preis ist mit 3000 Euros dotiert und soll explizit für die Produktion von Musik/Tonträgern verwendet werden. Meistens scheitern kleinere Bands an den hohen Kosten die solche Projekte verschlingen. Aber nicht nur die „Produktion“ von Musik wird forciert, sondern explizit werden Bands honoriert deren Schaffen mit Ernsthaftigkeit und Nachhaltigkeit betrieben wird.

Die ÖH Salzburg begrüßt die Unterstützung die hier für junge MusikerInnen zur Verfügung gestellt wird. Wir würden uns wünschen dass viele junge Talente die Chance auf solch eine Unterstützung erfahren dürfen.

resize800x60020180122100744-003c0888
© Ludwig Seidl Captures

Am gleichen Abend wurde auch der neue Rockhouse Xtra Ordinary Sampler in seiner 21. Ausführung vorgestellt, aus dem euch ÖH Kulturreferent Jakob seine Highlights präsentiert:

Jakobs Highlights – Xtra Ordinary Vol. 21

powered by Rockhouse Salzburg:

  • Please Madame – XTC: KLICK
  • Gospel Dating Service – Red: KLICK
  • Scheibsta & die Buben – Schlecht Drauf: KLICK
  • Magic Delphin – Millionen Dollar mit Arbeit: KLICK

 

Ausserdem dürfen wir eine Handvoll CD’s verlosen, alles was ihr dafür tun müsst, ist eine Mail an kultur@oeh-salzburg.at mit dem Betreff XTraOrdinary 21 zu senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.